Höhere Berufsfachschule für Altenpflege

(betriebliche Ausbildung / Ausbildungsvergütung)

 

Berufsbezeichnung
"Altenpflegerin" / "Altenpfleger" mit staatlicher Berufserlaubnis

 

Ausbildungsvoraussetzungen

  • Realschulabschluss
  • Hauptschulabschluss und abgeschlossene 2jährige Berufsausbildung bzw. staatliche Erlaubnis als Altenpflegehelfer/in oder Krankenpflegehelfer/in

Ausbildungsdauer

  • 3 Jahre

Ausbildungskosten

monatliches Schulgeld: 45,00 €
jährlicher Sachkostenbeitrag: 50,00 €
Prüfungsgebühren: 150,00 €

Mögliche zusätzliche Bescheinigungen am Ende der Ausbildung
(Zertifikate)

  • Grundkurs Validation
  • Durchführung subkutaner und intramuskulärer Injektionen, speziell ventroglutäaler Injektionen
  • Der moderne "Knigge" im Berufsalltag

Einsatzmöglichkeiten

  • Sozialstationen
  • Offene Altenhilfe
  • Seniorenklubs und Seniorenbüros
  • Beratungsstellen
  • Alten- und Pflegeheime
  • Krankenhäuser mit geriatrischen Abteilungen bzw. geriatrischem Schwerpunkt

Zertifiziert nach AZAV und damit umschulungsberechtigt

Altenpflege 1. Ausbildungsjahr

„Altenpflege ist ein ganz besonderer und sinnvoller Beruf – wir möchten alten Menschen helfen, die ihr Leben nicht mehr allein gestalten können.“

„Es ist ein sicherer Job mit ausgezeichneten Zukunftsperspektiven.“

„Die Ausbildung in den neuen Räumen der pro vita ist abwechslungsreich und macht Spaß.“

Anna Lena Klügling, Dennis-Altogracia Schettler, Ricardo Große