Bessere Ausbildung für eine bessere

Zukunft

Fachschule für Heilerziehungspflege

(Schulische Ausbildung / BAföG)

 

Berufsbezeichnung
"Staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin"
"Staatlich anerkannter Heilerziehungspfleger"

mit der Möglichkeit des Erwerbs der Fachhochschulreife (Doppelqualifikation)

 

Ausbildungsvoraussetzungen

  • Realschulabschluss / Abitur
  • abgeschlossene mindestens 2jährige Berufsausbildung in einem förderlichen Beruf
  • eine mindestens 12-jährige schulische bzw. berufliche Vorbildung
  • bestandene Aufnahmeprüfung an der pro vita Akademie

Ausnahmeregelung:
das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport kann Ausnahmen zulassen
z. B. Zivildienst oder mindestens 6-monatige "förderliche" Berufstätigkeit und 2-jährige anders geartete Berufsausbildung

Ausbildungsdauer

  • 3 Jahre

Ausbildungskosten

monatliches Schulgeld: 75,00 €
jährlicher Sachkostenbeitrag: 50,00 €
Prüfungsgebühren: 150,00 €

Prüfungen

  • Modulprüfungen
  • Berufspraktische Prüfung
  • Facharbeit mit Kolloquium

Mögliche Zusatzbescheinigungen / Zertifikate

  • Fachübungsleiter Breitensport (C-Lizenz)

Studienmöglichkeit (Bachelor)
In Kooperation mit der Steinbeis-Hochschule Berlin besteht im Anschluss an die Fachschulausbildung die Möglichkeit eines berufsbegleitenden Bachelorstudiums "Frühkindliche Bildung und Erziehung, Integration und Lerntherapie im Kindes- und Jugendalter".

Studienort bei genügender Beteiligung: pro vita Akademie Nordhausen

(siehe auch "Besondere Angebote")

Einsatzmöglichkeiten

  • Frühförderstellen
  • integrative Kindertagesstätten
  • Wohnheime für Behinderte
  • ambulante Dienste (z. B. Familienentlastender Dienst)
  • Werkstätten für Behinderte
  • Psychiatrische Fachkrankenhäuser
  • und in anderen psychiatrischen Einrichtungen
  • Förderschulen

Heilerziehungspflege 2. Ausbildungsjahr

„In der Ausbildung haben wir viel Praktikum und können dadurch Erfahrungen sammeln.“

„Menschen mit körperlichen und seelischen Beeinträchtigungen liegen uns am Herzen. Gerade sie brauchen unsere Unterstützung.“

„An unserer Schule arbeiten wir oft an Projekten, das ist sehr abwechslungsreich.“

Celine Linsel, Lisa Hartung