Bessere Ausbildung für eine bessere

Zukunft

pro vita Studio

Studiobühne

Seit Januar 2007 unterhält die pro vita Akademie eine Studiobühne, um Theaterstücke der Auszubildenden der pädagogischen Berufe aufzuführen oder Veranstaltungen durchzuführen. Seit 2012 befindet sich die schuleigene Bühne im Haus Geschwister-Scholl-Straße 9.

Pro Schuljahr finden 4 Premieren statt. Das kleine Theater verfügt über 70 Plätze und ist professionell ausgestattet.

Studiobühne

Warum eine eigene Bühne in der Schule? Ganz einfach, weil im Theaterspiel alles das, was für die pädagogischen Berufe wichtig ist, angewendet werden kann. Gelerntes aus den Fächern Kinder- und Jugendliteratur und Kommunikation werden in neue Ideen umgesetzt und das freie Sprechen wird trainiert. Dazu kommen Projekte von der Idee bis zur Aufführung: Schreiben einer Story, Herstellen von Kostümen und Requisiten, Kalkulation, Sponsorenakquise und Bewerbung. Alle Projekte spannen einen Riesenbogen zwischen den Fächern, dem Üben im freien Sprechen und Förderung der Sozialkompetenzen der Schüler, Höflichkeit, Toleranz, Teamfähigkeit, Ehrlichkeit, Freundlichkeit und Zusammenhalt.

Studiobühne

Mit der Studiobühne bieten wir unseren Auszubildenden in den sozialpädagogischen Berufen die einmalige Chance, das darstellende Spiel in all seinem Fassettenreichtum - Schauspiel, Musiktheater, Tanztherapie, Cabarett, Puppenspiel - in Form von Projektarbeiten einem breiten Publikum vorzustellen. Unsere Schüler erleben Spielfreude und Darstellungslust und können sich ausprobieren.

So können sich unsere zukünftigen Kinderpfleger, Sozialassistenten, Heilerziehungspfleger und Erzieher in den vielfältigsten Ausdrucks- und Gestaltungsformen erproben und Erfahrungen für ihre spätere Tätigkeit in der Kinder-, Jugend- und Behindertenarbeit sammeln.

Studiobühne

Die Schule wird zum Schauplatz für Kunst und Theater. Beides ist längst nicht mehr auf das professionelle Theater, auf Konzertsäle und Museen beschränkt, sondern es liegt erfreulicherweise im Trend der Zeit, Kunst und Theater zu den Menschen zu bringen, ihre Gefühle anzusprechen, Erfahrungen zu vermitteln, Schülereltern an dem, was ihre Kinder wähend der Ausbildung gelernt haben, teilhaben zu lassen, aber auch hinzuweisen auf Veränderungen, Beeinträchtigungen und Gefahren in unserer heutigen Zeit.

All das machen sich unsere Schüler zur schönen Aufgabe und setzen sie wähend ihrer Ausbildung in die Tat um.