Bessere Ausbildung für eine bessere

Zukunft

Berufsfachschule für Kinderpflege

(Schulische Ausbildung / BAföG)

 

Berufsbezeichnung
"Staatlich geprüfte Kinderpflegerin" / "Staatlich geprüfter Kinderpfleger"

mit der Möglichkeit des Erwerbs des Realschulabschlusses für Hauptschulabgänger

 

Ausbildungsvoraussetzungen

  • Realschulabschluss / Hauptschulabschluss oder gleichwertiger Bildungsabschluss

Ausbildungsdauer

  • 2 Jahre

Ausbildungskosten

monatliches Schulgeld: 45,00 €
jährlicher Sachkostenbeitrag: 50,00 €
Prüfungsgebühren: 150,00 €

Prüfungen

  • Staatliche Abschlussprüfung 
  • Mögliche zusätzliche Bescheinigungen am Ende der Ausbildung (Zertifikate)
    • Einführung in die Fröbel- bzw. Montessoripädagogik
    • Der moderne "Knigge" im Berufsalltag

Einsatzmöglichkeiten

  • Kindertagesstätten
  • Kinderhort
  • Kinderdorf
  • Kinderheim
  • Kinderkureinrichtungen
  • Familien

Weitere fortführende Ausbildungsmöglichkeiten an der pro vita Akademie

  • 3-jährige Fachschulausbildung Heilerziehungspflege*
  • 3-jährige Fachschulausbildung Sozialpädagogik / Erzieher*

* In Kooperation mit der Steinbeis-Hochschule Berlin besteht im Anschluss an die Fachschulausbildung die Möglichkeit eines verkürzten berufsbegleitenden Bachelorstudiums in Nordhausen an der pro vita Akademie als Außenstelle der Steinbeis-Hochschule.

Kinderpflege 1. Ausbildungsjahr

„Mit der Kinderpflegeausbildung kann man seinen Realschulabschluss erhalten, das ist sehr praktisch.“

„Mit dem Abschluss in diesem Beruf können wir im Anschluss eine Ausbildung zur Erzieherin beginnen.“

„Wir haben viele Wochen Praktikum, das absolvieren wir in Kindergärten oder Kinderkrippen. Die Arbeit mit den kleinen Kindern bereitet sehr viel Freude.“

Sarah Poguntke, Johanna Prinzler