Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Bessere Ausbildung für eine bessere

Zukunft

Aktuelles Schulleben

06 Mai

Die Wochenchronik hat nachgefragt

Was interessiert die Schülerinnen der pro Vita Akademie Nordhausen an dem Beruf des Heilerziehungspflegers?

 

 

Celine, 3. Ausbildungsjahr

„Das Besondere am Beruf des Heilerziehungspflegers ist die vielfältige Einsatzmöglichkeit. Ob in Pflege- oder Behinderteneinrichtungen oder Kinder- und Jugendeinrichtungen, ein Heilerziehungspfleger hat überall seinen Platz. Wir arbeiten immer ganz nah am Menschen und können somit seine Entwicklung positiv beeinflussen.“

Denise, 3. Ausbildungsjahr

„Nach mehreren Wochen im Praktikum und vielen intensiven Förderungen, hat ein Kind mit Trisomie 21 angefangen zu krabbeln. Ich war unsagbar stolz und zu Tränen gerührt. Nach meiner Ausbildung freue ich mich auf die Arbeit im Kindergarten, weil ich hautnah erleben kann, wie sich die Kleinen mit meiner Hilfe entwickeln.“

Janett, 3. Ausbildungsjahr

„Ich möchte nach meiner Ausbildungszeit im Suchtbereich arbeiten. Mein Ziel ist es, suchtkranke Menschen auf ihrem Weg zurück in ein selbstbestimmtes Leben zu begleiten.“

Lisa, 3. Ausbildungsjahr

„Der Beruf des Heilerziehungspflegers ist eine Kombination aus Erziehung und Pflege, das macht ihn sehr interessant.

In meinem letzten Praktikum habe ich an einer Ferienfahrt mit den Bewohnern einer Einrichtung teilgenommen. Sie waren zwischen 24 und 80 Jahren alt und wir haben eine Woche im Schwarzwald verbracht. Wir sind gewandert, im See geschwommen und haben am Lagerfeuer gegrillt. Auch so etwas gehört zu diesem Beruf dazu und macht die Arbeit sehr interessant.“

Jenny, 2. Ausbildungsjahr

„Als Heilerziehungspfleger können wir den zu betreuenden Menschen Lebensfreude schenken. Das Schöne ist, dass wir sofort die glücklichen Gesichter und die funkelnden Augen sehen, wenn wir gemeinsam etwas unternehmen.

In meinem letzten Praktikum war es die Freude an der Musik. Zwei meiner Klienten konnten nicht sprechen. Sie saßen im Rollstuhl und einer von ihnen war blind und sehr unruhig. Aber wenn wir gemeinsam Musik machten und ich gesungen habe, wurde er ganz ruhig und fing an zu lächeln. Bei manchen Liedern konnte er sogar zum Takt klatschen. Ihm dabei zuzusehen und seine Freude zu erleben, war einfach unbeschreiblich schön.“

Anne, 2. Ausbildungsjahr

„Eine besondere Erfahrung habe ich in meinem letzten Praktikum gemacht. Eine Klientin hat mit meiner Hilfe ihr selbstgestecktes Ziel erreicht, sie wollte durch gesunde Ernährung und Bewegung 10kg abnehmen. Krankheitsbedingt hat sie Übergewicht und wir haben täglich Sport zusammen gemacht und auf eine ausgewogene Ernährung geachtet. Nach 8 Wochen hatte sie ihr Ziel erreicht und bereits 12 kg abgenommen. Wir haben uns beide riesig gefreut und sie hat mich umarmt und sich bei mir bedankt, obwohl sie eigentlich große Probleme mit Berührungen hat. Dieser Moment hat mich tief berührt.“

 

 

 

Sarah, 2. Ausbildungsjahr

„Innerhalb meines Praktikums in einem Wohnheim für Menschen mit Behinderung, durfte ich gemeinsam mit den Bewohnern einen Grillabend planen und organisieren. Die Vorbereitungen waren sehr anstrengend, da ich erst 2 Wochen dort gearbeitet hatte. Die Bewohner haben mich aber nach ihren Möglichkeiten unterstützt und ich habe gemerkt, welche Freude sie an dieser Aufgabe hatten.

Als das Grillfest kam und alle Bewohner mit ihren Betreuern beisammensaßen, wurde ich für mein erstes Projekt sehr gelobt. Der ganze Abend war sehr gelungen, wir haben gelacht, geredet, getanzt und auch gemeinsam gesungen. Der Dank der Bewohner war groß und ich war in diesem Moment sehr stolz auf mich und bin es irgendwie immer noch.“

Angela, 2. Ausbildungsjahr

„Aufgrund meiner ehrenamtlichen Tätigkeit bei der Nordhäuser Lebenshilfe hatte ich gemerkt, wie sehr meine Arbeit gebraucht wird und deshalb habe ich mich entschieden, den Beruf des Heilerziehungspflegers zu erlernen.

Ich gestalte aktiv die Freizeit der Menschen mit und kann sie so in ihrer Entwicklung unterstützen. Den positiven Einfluss, den ich auf meine Klienten habe, bekomme ich jedes Mal mit einem Lächeln zurück und sie sind sehr dankbar dafür, dass man für sie da ist, ihnen hilft und sie ein Stück in ihrem Leben begleitet. Diese Momente geben mir die Gewissheit, dass ich mich für den richtigen Beruf entschieden habe.“

Wochenchronik

Wie lange dauert die Ausbildung zum Heilerziehungspfleger/-in?

 

Nach einer 3 jährigen abgeschlossenen Ausbildung kann man als Heilerziehungspfleger/-in in vielen Bereichen mit behinderten Menschen arbeiten.

Weiterlesen …

29 März

"Die Probe"

„DIE PROBE“

„Wenn Ruhm und Macht zu Kopf steigen und Nächstenliebe verblasst,

dann schlägt das Schicksal schneller zu, als du denkst!“

Eine alte Clique trifft sich nach mehreren Jahren wieder und schwelgt in Erinnerungen. Da ist es wieder - dieses Spiel.  Wie hieß es nochmal? War es ein Fehler es nochmal zu spielen?

Und werden sie diese vermeintliche „Probe“ bestehen????????

Haben Sie den Mut, uns auf dieser Reise zwischen Realität und Fiktion zu begleiten, bei der offenbar nichts ist, wie es scheint?!

 

Eintrittskarten können im Sekretariat der pro vita Akademie, Geschwister- Scholl- Str. 14, vorbestellt (Tel.: 03631/988665) oder an der Abendkasse gekauft werden.

Unsere Aufführungen finden am:

2. April 2019: Premiere 19:00 Uhr

4. April 2019: II. Veranstaltung 19:00 Uhr

9. April 2019: III. Veranstaltung 19:00 Uhr

11. April 2019: IV. Veranstaltung 19:00 Uhr

 

im Studiotheater, Geschwister- Scholl- Str. 9 statt.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Die Klasse Erz 17/1

 

Weiterlesen …

21 Februar

Pro vita Akademie lädt ein ins Felix

Pro vita Akademie lädt ein ins Felix

Dienstag, 12. März von 16:00 bis 18:00 Uhr

 

Arbeitest Du gern mit Menschen zusammen, hast aber noch nicht den passenden Ausbildungsplatz für Dich gefunden?

Dann möchten wir Dich und Deine Eltern zu einem Gesprächs- und Infonachmittag in die Gaststätte Felix in der Nordhäuser Altstadt einladen. Bei einem Gespräch in lockerer und ungezwungener Atmosphäre und einem Cocktail (alkoholfrei und gesponsert durch die pro vita Akademie) kannst Du alle Fragen zu unseren Ausbildungsberufen und unserem Schulleben stellen.

 

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Euer pro vita Team

Weiterlesen …

20 Februar

„Excelsior“

Excelsior erzählt die Geschichte vom gelangweilten Chemielehrer Jekyll, der versucht seinen grauen Alltag etwas aufzupimpen. Er kreiert eine neue Droge „Excelsior“, mit deren Hilfe er Gerüche deutlich intensiver wahrnehmen kann. Doch dann verschwinden Schülerinnen seiner Klasse und Jekyll wird vom Polizisten Hyde in die Mangel genommen. Dramatische Vorfälle bringen beide Kontrahenten in eine psychiatrische Anstalt, doch auch hier scheint nicht alles mit rechten Dingen zuzugehen. Wie viel wissen die Krankenschwestern wirklich? Was führen die anderen Patienten im Schilde? Und welche Pläne verfolgt die Leiterin der Anstalt?

 

Das Schauspiel wird im Theaterstudio der pro vita Akademie Nordhausen in der Geschwister-Scholl-Straße 9 in Nordhausen am 26.02., 28.02., 05.03. und 07.03.2019 jeweils um 19.00 Uhr von den Sozialassistenten ‘17 aufgeführt.

Weiterlesen …

20 Dezember

Physiotherapie - verkürzte Ausbildung

Die Nachfrage nach Therapeuten auf dem Arbeitsmarkt wächst!!!

Mit einem Abschluss als Masseur / med. Bademeister können Sie am 1. Februar 2019 erneut eine verkürzte Ausbildung zum staatlich anerkannten Physiotherapeuten an der pro vita Akademie beginnen.

Auch hier beträgt das monatliche Schulgeld nur 45 EUR!
Bewerbungen nehmen wir gern ab sofort entgegen.

 

pro vita Akademie Nordhausen

Geschwister- Scholl- Str. 14                                                                                                                                           

99734 Nordhausen

Weiterlesen …

04 Dezember

Thüringer Allgemeine vom 04.12.2018

14

|Dienstag 4. Dezember 2018

Pro-Vita-Schüler helfen Blutkrebs-Patienten

Erzieherklasse 16/2 sammelt 252 Euro und spendet sie an die Knochenmark-Spenderdatei

Die Schüler der Erziehungsklasse 16/2 der Pro-Vita-Akademie haben im Rahmen eines Projektes Geld für Blutkrebspatienten gesammelt. .

Hans-Peter Blum

Nordhausen Es ist in der Pro-Vita-Akademie eine gute Tradition, dass die Schüler des Erzieher-Zweiges im zweiten Lehrjahr ein Theaterstück aufführen, dass sie selbst geschrieben haben. „In diesem Jahr haben wir eine Horrorkomödie einstudiert mit dem Titel ‚Der 30. Februar – Erinnerst du dich?‘“, sagte Klassensprecherin Lea Seidel.

Die Schüler wussten auch von Anfang an, wofür die Erlöse aus dem Eintrittsgeld für das Theaterstück bestimmt waren. Hatten sie sich doch seit einem halben Jahr mit einem Projekt beschäftigt, das das Thema Blutkrebs zum Inhalt hatte. Somit war klar, dass das Geld der Deutschen Knochenmark-Spenderdatei (DKMS) zugute kommen sollte. Insgesamt kamen 251,98 Euro zusammen. Dieses Geld setzt sich aus den Erlösen des Theaterstückes, eines Kuchenbasars sowie einer Musiknacht zusammen.

„Wir wollen mit unserer Spende darauf aufmerksam machen, dass mehr Leute aktiv etwas tun sollten, weil uns das Thema Blutkrebs alle betrifft“, begründete Lea Seidel ihre Entscheidung.

Anschließend hatte Schulleiterin Sonka Trump noch eine kleine Überraschung für ihre Schüler parat. Sie überreichte ihnen eine Urkunde für ihren außergewöhnlichen Einsatz. „Ich muss meinen Schülern ein großes Lob für ihr Engagement aussprechen“, sagte sie. Alle 15 Minuten erhalte in Deutschland ein Mensch die Diagnose Blutkrebs. „Diesen Menschen haben sie Hoffnung auf Leben gemacht“, war sie stolz auf die zweite Erzieherklasse.

Die DKMS ist eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Tübingen. Haupttätigkeitsfeld ist die Unterstützung von Knochenmarkspenden, um die Heilungschancen der an Leukämie und anderen Erkrankungen des blutbildenden Systems Erkrankten zu verbessern.

Thüringer Allgemeine: © Thüringer Allgemeine

2018

- Alle Rechte vorbehalten.

 

Weiterlesen …

21 November

Weihnachtspäckchen für Rumänien

Schüler der pro vita Akademie helfen den Kinder Rumäniens

Die Kinderpflegeklassen  Ki17/1, Ki17/2 und Ki18/1 haben für die Kinder in Rumänien Weihnachtspakete gepackt. Angeregt durch ihre Lehrerin Frau Lechte haben sie beschlossen, sich an der Aktion der Diakonie zu beteiligen und haben 25 Pakete liebevoll mit Lebensmitteln, Buntstiften, Malheften und Hygieneartikeln gepackt. Diese werden über das St. Jakob Haus in den nächsten Tagen nach Rumänien gebracht und dort als Weihnachtsüberraschung verteilt. Damit wollen die zukünftigen Kinderpfleger der pro vita Akademie Nordhausen all denen eine Freude bereiten, die sich diese Dinge nicht leisten können.

Weiterlesen …

09 November

In 1,5 Jahren zum Physiotherapeuten!!!

Die Nachfrage nach Therapeuten auf dem Arbeitsmarkt wächst!!!

Mit einem Abschluss als Masseur/med. Bademeister könnt Ihr am 1. Februar 2019 erneut eine verkürzte Ausbildung zum staatlich anerkannten Physiotherapeuten an der pro vita Akademie beginnen.

Auch hier beträgt das monatliche Schulgeld nur 45 EUR!

Bewerbungen nehmen wir gern ab sofort entgegen.

 

Weiterlesen …

26 September

27. Oktober 2018 - Tag der offenen Tür

Am 27. Oktober 2018 findet von 9:00 bis 13:00 Uhr wieder ein Tag der offenen Tür der pro vita Akademie statt.

Wo? In der Geschwister-Scholl-Str. 14 in Nordhausen

Weiterlesen …